Schießordnung - Bogensport

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schießordnung

Training

Liebe Bogensportfreunde!
Überall, wo es um die Sicherheit von Menschen geht, ist es unerlässlich, Regeln aufzustellen, um zu vermeiden, dass irgend jemand einen Schaden erleidet. In unserem Sport steht die Sicherheit an erster Stelle!
Deshalb wird hiermit folgende Schießordnung bekannt gegeben:

1.
Oberstes Gebot: Ziele nie mit dem Bogen auf Menschen, auch nicht ohne aufgelegten Pfeil!
2. Während der Trainingsstunden darf nur geschossen werden, wenn ein Trainer, ein Schießsportleiter, ein Bogensportleiter oder ein Vorstandsmitglied anwesend ist und die verantwortliche Aufsicht führt.
3. Den Weisungen des o.a. Personals ist uneingeschränkt Folge zu leisten.
4.
Alle Schützen stehen mit der Körpermitte über der Schießlinie, ein Fuß links, ein Fuß rechts neben der Linie, wenn sie schießen wollen.
5.
Ein Schütze darf seinen Bogen -auch ohne Pfeil- nur voll ausziehen, wenn er über der Schießlinie steht und wenn der Schussbereich vor und der Sicherheitsbereich neben und hinter den Scheiben frei ist.
6. Der Pfeil darf erst aus dem Köcher genommen und aufgenockt werden, wenn der Schussbereich vor und der Sicherheitsbereich hinter und neben den Scheiben frei ist.
7. Unabhängig von einer eventuellen versehentlichen Freigabe des Schießens durch den Aufsichtsführenden darf der Abschuss nur erfolgen, wenn der Schussbereich vor der Scheibe und die Sicherheitsbereiche neben und hinter der Scheibe tatsächlich frei sind.
8. Jeder Schuss darf nur von der Schießlinie aus auf die gerade davor stehende Scheibe/3D-Ziele erfolgen. Schrägschüsse sind nicht erlaubt! Weitschüsse über die Scheibe/3D-Ziele sind grundsätzlich verboten!
9. Beim Ausziehen des Bogens darf dieser nur so hoch gehalten werden, dass der Pfeil auf keinen Fall über den Sicherheitsbereich hinaus fliegen kann. Nach Beendigung der Passe wieder in den Gerätebereich zurücktreten.

10. Das Pfeileziehen / die Trefferaufnahme erfolgt gemeinsam nach Aufforderung durch den Aufsichtsführenden oder nach gegenseitiger Abstimmung.
11. Zum Pfeileziehen niemals auf die Scheibe zurennen, sondern stets gehen.
12.
Beim Pfeileziehen darf kein weiterer Schütze direkt vor der Scheibe stehen.
13.
Beim Pfeileziehen immer mit einer Hand gegen die Scheibe, nahe des zu ziehenden Pfeiles, drücken.
14.
Gezogene Pfeile jedesmal auf Scheibenrückstände und auf defekte Nocken überprüfen.
15.
Es sind nur Scheibenspitzen oder 3D-Spitzen erlaubt.
16.
Schießkladden sind neben den Scheiben oder ca.2 mtr vor den Scheiben abzulegen.
17.
 Vor jedem Distanzwechsel ist das Visier neu einzustellen, auf der neuen Distanz ist die korrekte Einstellung zu überprüfen.
18.
Sonderregelung Freigelände:
Das Schießen ist auf den jeweiligen Schießständen einzustellen, wenn sich auf den angrenzenden Feldern im Sicherheitsbereich Personen befinden!  Das Aufsichtspersonal ist auf Personen, die sich dem Vorsichtsbereich nähern, hinzuweisen.
Das Schießen auf dem Freigelände außerhalb der Trainingszeiten ist nach den o.a. Regeln durchzuführen und geschieht auf eigene Verantwortung.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü