Wilhem Kreitz - Bogensport

Direkt zum Seiteninhalt

Wilhem Kreitz

Am 22.Mai 2005 starb Wilhelm Kreitz.

Wilhelm Kreitz war von Anfang 1998 bis Ende 2000 Recurveschütze in der Abteilung Bogensport des SSK-Kerpen. Er war ein hochmotivierter Bogenschütze, der sich auch zu Hause in seinem Garten eine Schießanlage gebaut hatte, die er nach seinem Ausscheiden aus dem Verein immer wieder nutzte.

Er blieb jedoch auch nach dem Ausscheiden dem Verein weiter verbunden.
Für die Schützen der Bogenabteilung des SSK war Wilhelm nicht nur ein guter Bogenkamerad, sondern auch ein stets uneigennütziger Helfer.
Seine Verdienste sind mannigfaltig, seine Arbeiten für die Bogenschützen sehr umfangreich, sodass hier nur die wichtigsten erwähnt werden sollen.
Wilhelm hat alle Dreibein-Scheibenständer für die Halle entworfen und gebaut. Er hat alle Gewindestangen und Rollbretter für die Hallenscheiben hergestellt.
In seine Zeit fiel die Inbetriebnahme des Freigeländes.
Dort hat er bei der Aufstellung, Montage und Reparatur der beiden Container wertvolle Arbeit geleistet.

Er hat Zaunpfähle gesetzt, den Wildzaun gezogen, das Tor repariert und mit Rollen versehen, Flechtzaunelemente angebracht.
Der Bau aller Ablagetische und der Tisch-Bank-Kombinationen erfolgte durch Wilhelm.
Er hat morsche Bäume gefällt und für die Lagerfeuer der Jugend klein gesägt.
Das erste Verlegen der Platten für die Schießlinie sowie der Bau der Netzstangen für den 6-Meterbereich wurden von ihm durchgeführt.

Ebenso wurden alle Scheiben- und Bogenständer für das Freigelände von Wilhelm konzipiert und gebaut.

Ganz besonders wertvoll ist, und wird für lange Zeit bleiben, sein Konzept für einen Transportmittel, mit dem man allein, ohne weitere Hilfe Scheibenständer mit montierter Strohscheibe im Freien bewegen kann.

Mit seiner Kreativität, seinem außerordentlichem ehrenamtlichen Einsatz, seiner fachlichen Qualifikation und seiner ehrlichen Art wird Wilhelm uns immer in besonderer Erinnerung bleiben.

Wir werden ihn als Bogenkamerad und als Mensch sehr vermissen.

Hans-Joachim Knütter

Zurück zum Seiteninhalt